Donnerstag, 21. Juli 2011

[rezension] verschwörungsmelange: ein wiener kaffehauskrimi

schon fast traditionell stand vor dem griechenland-urlaub wieder ein mal ein bücherkauf auf dem programm. also gings auf in die scs zum "bücherzentrum".

beim durchschlendern fielen mir einige recht interessante bücher von österreichischen autoren in die hand. unter anderem das "verschwörungsmelange" von hermann bauer.

in diesem buch geht es hauptsächlich um den kellner "leopold" der ganz narrisch auf kriminalfälle ist und zwei wiener fußballvereinen aus floridsdorf die fusionieren sollen, was den anhängern des kultclubs eintracht floridsdorf jedoch gar nicht passt. als kurz vor dem entscheidenden derby der obmann der eintracht tot hinter dem fußballtor aufgefunden wird kommt schwung in die sache. ein gefundenes fressen für den krimi-fan leopold der der sache auf den grund gehen möchte.

als wiener fußballfan natürlich eine ganz interessante geschichte, wenn gleich mich das ganze an die story rund um frank stronach erinnert hat. das buch ist recht "einfach" zu lesen, genau das richtige für einen entspannenden urlaub. am anfang zieht sich die geschichte zwar etwas, rechtzeitig wird der fall jedoch extrem spannend.

mal sehen ob sich in zukunft weitere bücher von hermann bauer finden lassen.

fazit: lesenswert! (6/10)

Keine Kommentare:

Kommentar posten