Donnerstag, 11. August 2011

"ich bin ein verfechter der alten fußballstadien"

[faninterview] david

ich freue mich sehr, dass sich austria-fan david die zeit genommen hat für ein kurzes faninterview in dem er uns einen einblick in das leben eines wiener fußballfans gibt.

m: "zu aller erst mal ein dankeschön, dass du dir die zeit genommen hast für dieses interview. die erste frage die mich interessieren würde ist, wie du zum fußball gekommen bist, wie hat sich das bei dir entwickelt?"

d: "durch meinen vater. er hat sich immer schon für fußball interessiert, war trainer und jugendleiter. da war das vorprogrammiert, dass ich auch irgendwann zum fußball komm. ich hab auch ziemlich früh, mit 6 jahren mit dem fußball spielen angefangen bei union landhaus."

m: "war deine familie immer schon fest in violetter hand oder wie hat sich die liebe zur austria ergeben? hat es bei dir in der schule schon rapidler oder austrianer gegeben und du hast dich dann für einen großklub entschieden oder ist dir das von deinem vater mitgegeben worden?"

d: "nein, dadurch dass papa, mama und bruder immer schon austrianer waren ist mir das in die wiege gelegt worden, ich war schon vor der schulzeit austrianer. ich stand auch in der volksschule eigentlich alleine da als fußballfan. in der hauptschule dann haben sich ein paar austrianer gefunden mit denen ich dann gemeinsam auf die spiele gegangen bin. es hat natürlich auch rapidler gegeben, die mich allerdings nicht dazu bewogen haben die seiten zu wechseln."

 m: "kannst du dich noch an dein erstes match erinnern?"

d: "ja, das war ein ganz legendäres match. damals hat´s noch europacup geheißen - austria wien gegen rosenborg trondheim."

m: "in welchem jahr war das?"

d: "puh, da müsste ich lügen aber ich denke frühe neunziger"

m: "also doch recht spät eigentlich oder? denn da warst du ja bereits über 10."

d: "ja, mein papa war zwar fan, ging aber nicht wirklich auf die spiele. die austria hat zwar viele fans, aber es gehen doch viele nicht auf die spiele. die partie war eigentlich aussichtslos, obwohl wir dann zuhause gewonnen haben. aber das war eine partie auf die der papa unbedingt gehen wollte und ich hab mich gleich gemeldet."

m: "das ist ja allgemein ein phänomen bei den austria fans, dass es wirklich viele austrianer gibt, die zwar jahrelang zu ihrer mannschaft stehen aber nicht ins stadion gehen. was denkst du woran das liegt?"

d: "naja man sieht ja in den letzten jahren, dass der zuschauerschnitt, seit dem ausbau des stadions raufgegangen ist. ich kann mich noch erinnern, die ersten matches, ich sag jetzt mal 94/95 ohne süd und osttribüne, ich glaub da waren 3.000 zuschauer. der austrianer ist einfach ein gemütlicher mensch und genießt natürlich auch das zuhause-sein"

m: "es hält sich ja auch das gerücht, dass die austrianer erst ein paar minuten vor dem match die karten kaufen und nicht schon wochen vorher. wie erklärt man sich das?"

d: "naja man hat halt nie angst haben müssen, dass das stadion ausverkauft ist. das heißt ich brauch mir gar nicht die mühe machen vorher tickets zu kaufen, weil ich weiß, dass ich kurz vor dem spiel auch noch eines bekomme."

m: "wie siehst du das ticketing allgemein bei der austria? gibts da verbesserungspotenzial, wie stellst du dir das vor, was könnte die austria da noch tun? auch im vergleich zu den top-vereinen in ausländischen ligen, zum beispiel das freischalten von jahreskarten."

d: "so wie in england, dass man sein abo wieder hergeben kann wenn man selbst nicht dabei ist. das ist bei uns glaub ich nicht notwendig, wenn man sich die zuschauerzahlen anschaut, wir sind 2-4x pro saison ausverkauft. tickets gibt es zwar auch online, aber leider gibt es ja seit 2 jahren die ausweispflicht auf der osttribüne, dadurch ist das nicht möglich sich da ein ticket online zu kaufen. ansonsten läuft es glaub ich ganz gut."

m: "wie stehst du allgemein zu den österreichischen stadien? ist dir eine traditionelle architektur lieber oder sagst du schon, dass es in der heutigen zeit eine schöne, moderne arena sein sollte?"

d: "ich bin ein verfechter der alten fußballstadien. das heißt diese neuen arenen, zum beispiel in klagenfurt, sind nicht unbedingt meines. für mich ist immer noch das gute alte englische fußballstadion am schönsten."

m: "das heißt auch bei der austria würdest du dir keinen stadionneubau als arena wünschen?"

d: "ich würd mir wünschen, dass die ost und süd sozusagen kopiert werden statt der alten west und nord."

m: "wie stehst du zum happel-stadion? viele meinen ja, dass es sinnlos war es zu renovieren und forderten stattdessen einen neubau zur em 2008."

d: "das happel-stadion ist natürlich eines der schönsten stadien der welt, allerdings nur wenn es so geblieben wäre wie bei der em. also mit einer richtigen tribüne bis zum spielfeldrand ohne laufbahn."

m: "kommen wir zur fanszene: du warst früher selbst sehr aktiv in der austria-kurve, warst in einem fanclub. wie bist du damals dazu gekommen?"

d: "support war immer schon da, ich war immer mit leib und seele bei der sache. man hat als regelmäßiger stadiongeher die leute auf der west damals natürlich gekannt, man ist schnell ins reden gekommen und dadurch hat sich das ganze dann ergeben."

m: "wo würdest du aktuell die unterschiede zwischen damals und heute sehen? vom stil wie die mannschaft supportet wird, ist die agressivität gewachsen?"

d: "es gibt natürlich generationsunterschiede, bei mir is das jetzt schon wieder 10, 15 jahre her. früher war´s halt so, es gab kein megaphon oder keine lautsprecheranlage, da hat jeder einfach mal irgendetwas angestimmt. heute geht es halt in die richtung, ein großer fanclub, der das sagen hat. zur agressivität muss ich sagen, dass ich das selbst nicht so wahrnehme wie es in den medien geschrieben wird. ich nehm zum beispiel das bilbao-match her, wo es 3 tore gab die alle - wie nachher auch bewiesen wurde - abseits waren. da kocht das ganze einfach über. es war eine extrem unnötige aktion, aber irgendwo auch verständlich."

m:"du warst ja früher auch auswärts öfter dabei. was hat den ausschlag gegeben, dass du jetzt von auswärtsfahrten eher abstand genommen hast?"

d: "man wird einfach älter. früher war´s einfach so, es war ein schönes wochenende aber heute will man halt seine freie zeit und das wochenende dann doch anders verbringen. es war immer eine gute stimmung auswärts, aber wie gesagt.. man wird älter und da genießt man dann auch die zeit zuhause."

m: "an welche spiele in deiner "fan-karriere" wirst du dich ewig erinnern, sowohl im positiven als auch im negativen sinn?"

d: "rosenborg trondheim natürlich, obwohl ich damals sehr jung war. in jüngster vergangenheit zum beispiel die spiele gegen werder bremen und metalurg donezk zuhause. das waren highlights, die mich allerdings auch ein paar jahre älter gemacht haben. meisterfeier natürlich gegen wacker innsbruck im letzten spiel 2006, war ein schönes match, auch wenn´s das ganze match geschüttet hat und es auf der alten ost kein dach gab. negativ ganz klar bilbao und jede heimniederlage die im derby, die ich jedoch selbst nicht mitbekomme, ist natürlich auch bitter wenn man´s im nachhinein erfährt."

m: "wie verfolgst du die derby´s?"

d: "gar nicht. jetzt schon seit einigen jahren. ich bin ein sehr emotioneller mensch, kann mich bei den derby´s irrsinnig aufregen und will diese nervosität und die aufregung einfach mir selbst und meinen freunden ersparen. deswegen genieße ich die derby-tage jetzt mit der familie."

m: "wie und wo verfolgst du aktuell die austria-spiele? wie entscheidest du dich saison für saison für die "richtige tribüne"?"

d: "ich bin derzeit auf der ost-tribüne, sie ist halt doch die schönste und neueste tribüne, man kann unten im ersten rang recht gemütlich stehen, steht nicht direkt unter den hardcore-fans. ein preislicher aspekt ist natürlich auch dabei."

m: "du bist ja nicht nur austria-fan sondern verfolgst auch den englischen fußball und die regionalliga in österreich..."

d: "der englische fußball ist meiner meinung nach der beste in ganz europa. england war immer schon mein lieblingsland im fußball, mir geht dieser wahn um den spanischen fußball zum beispiel schon richtig am oa... es gibt viele tolle vereine wie zum beispiel die blackburn rovers oder fulham fc. ich bin auch ein großer fan der regionalliga, weil einfach große vereine aus alten tagen wie der sportklub und auch die vienna (auch wenn sie jetzt aufgestiegen sind) dort spielen. ich bin ein sportklub-anhänger; wobei hier natürlich mit einem weinenden auge weil es keine ambitionen gibt um aufzusteigen."

m: "wo siehst du die unterschiede zwischen einem austria und einem sportklub-spiel, warum gehst du gerne zu einem spiel nach dornbach?"

d: "der sportklub-platz hat halt seinen eigenen, englischen flair durch die alte längstribüne mit den holzbänken, die alte friedhofstribüne und dann doch auf der anderen seite die große blaue tribüne.. das ist ein eigener flair und es ist immer ein erlebnis nach dornbach zu fahren."

m: "kommen wir zum aktuellen geschehen in fußball-österreich, ein paar runden sind gespielt, in der europa league sind alle 4 mannschaften weiter. wie siehst du die entwicklung, auch im nationalteam?"

d: "mit einem trainer didi constantini kann man eigentlich alles abhaken. er ist ein guter vereinstrainer, ein feuerwehrmann wie man schon öfters gesehen hat. wenn man zurückschaut, vor 15 jahren waren wir glaub ich um einiges besser was die nationalmannschaft betrifft. wenn wir auf die vereinsebene schauen, geht glaube ich einiges weiter, es werden junge spieler in die mannschaften eingebunden, es werden nicht mehr so große einkäufe gemacht. ich glaube die bundesliga ist im aufwind."

m: "im vergleich zu anderen ländern unserer größe, die teilweise viel weniger finanzielle möglichkeiten haben als wir, steht unser nationalteam viel schlechter da. zum beispiel slowenien - die waren bei der wm in südafrika dabei. woran liegt das?"

d: "wenn ich die ganzen balkan-länder hernehme wie kroatien, serbien oder auch slowenien, die haben ein sehr gutes nationalteam aber in der liga sind sie um einiges schlechter. in kroatien oder serbien gibts vielleicht ein oder zwei teams die mit unseren topklubs mithalten können. es ist sicher auch von der sozialen seite zu sehen, die ambitionen der spieler in eine top-liga zu kommen sind dort glaube ich um einiges höher als bei uns. in österreich wird man als fußballer eigentlich schon von der ersten minute an verwöhnt. wir haben vergessen auf die jugend zu setzen im vergleich zu der schweiz waren wir da einfach jahre zu spät dran."

m: "wir haben aber auch einige junge spieler die bei topklubs spielen wie zum beispiel alaba oder arnautovic..."

d: "arnautovic ist ein eigenes thema. aber wenn man nimmt einen alaba, dragovic oder auch harnik, einen sebastian prödl, da sind wir sicher am richtigen weg! junuzovic, baumgartlinger der es vor kurzem nach mainz geschafft hat. ich denk aber, dass es da noch 1-2 jahre dauern wird bis das früchte trägt. ich versteh die akte dragovic nicht. der wurde jahrelang im nationalteam ignoriert, obwohl er immer stammspieler war und gute leistungen gebracht hat, da fehlt das verständnis für den teamchef."

m: "zum abschluß, wie würde deine traumelf der austria aussehen wenn du die letzten 30 jahre hernimmst?"

d: "im tor ganz eindeutig, der beste tormann der letzten jahre, franz wohlfahrt. in der abwehr ist es schwierig. ich würde sagen dragovic, ernst dospel, suttner und natürlich auch fernando troyansky, der gleich mannschaftskapitän wäre. ich glaub ich könnt mit 10 verteidigern spielen, auch ein ortlechner, dheedene hätten es verdient gehabt. mittelfeld ist natürlich auch sehr schwierig. ganz wichtig auf alle fälle milenko acimovic, herbert prohaska, dann... thommy flögel und jocelyn blanchard. im angriff müssen einfach andi ogris und toni polster dabei sein.

david´s austria-traum-elf sieht also so aus:

wohlfahrt
troyansky (c) - dospel - dragovic - suttner
prohaska - blanchard - flögel - acimovic
ogris - polster

m: "wie denkst du geht´s mit der austria weiter, wie geht die saison aus?"

d: "gute aber auch schwierige frage. einerseits, schaffen wir es in die europa league? ich hoffe es natürlich, aber ich glaube dass die doppelbelastung mit unserem kader doch sehr schwierig zu bewältigen ist. der gegner in der europa league ist machbar aber gefährlich. in der meisterschaft mache ich es abhängig davon, ob wir in die europa league kommen oder nicht. ich hoffe zumindest auf einen europacup platz und den cupsieg nach 2 jahren wieder mal"

m: "ein gruß an die fans vom erzrivalen rapid, die den blog auch verfolgen?"

d: "die grüß ich nicht." (lacht)

Kommentare:

  1. sehr schön zu lesendes Interview!

    AntwortenLöschen
  2. danke! werde schauen ob sich das vielleicht wiederholen lässt, auch mit fans anderer vereine :-)

    AntwortenLöschen