Dienstag, 30. August 2011

"ansprechen darf man mich während des spiels dann nicht"

[faninterview] kristian

es freut mich wirklich sehr, dass ich euch noch im august ein weiteres faninterview präsentieren darf.

nach david hat sich nun auch rapid-fan kristian bereit erklärt, seine meinung zu gewissen themen abzugeben. wirklich sehr ausführliche und spannende antworten, danke nochmals für deine zeit kris!

m: "auch bei dir gleich mal vorweg die frage: seit wann interessierst du dich für fußball und wie bist du dazu gekommen?"

k: "ich bin erst in der volksschule dazu gekommen. jeder spricht über fußball, später ist dann auch mal das erste pickerl-album rausgekommen, da muss man natürlich dabei sein. im prinzip bin ich also durch gruppenzwang dazu gekommen. und dank den pickerl hab ich auch gewusst, wer wo spielt. im gymnasium ist dann auch das interesse am sport selbst dazu gekommen."

m: "war von beginn an klar, dass dein herz für rapid schlägt oder hattest du wie einige andere im jungen alter auch mal sympathien für einen anderen österreichischen klub, der international gut drauf war zu diesem zeitpunkt?"

k: "das ist auch auf den gruppenzwang zu schieben. nachdem das interesse am sport endlich da war, war ich aufgrund der überwiegenden mehrheit mal grün-weißer. und wie du richtig sagst, hat es später dann doch stärkere sympathien für die salzburger gegeben - aufgrund der großen erfolge in europa und auch weil sie dadurch in den medien so stark vertreten waren. ich war damals noch jung und unerfahren." (lacht)

m: "erinnerst du dich an dein erstes spiel im stadion?"

k: "es war ein derby, es war der 1. november. nur das jahr fällt mir leider nicht ein, ich glaube, es war 1994. endstand war 1:1. damals hab ich von einem präsidiumsmitglied von rapid eine vip-karte erhalten und er hat mich zum spiel ins hanappi-stadion mitgenommen. es war bitterlich kalt und ich hab neidisch auf die fans auf der westtribüne geblickt, weil die sich wenigstens bewegen durften. und reingehen wollte ich nicht - warum soll ich mir ein spiel von drinnen ansehen? ich bin damals ins stadion gegangen, um live dabei zu sein! aber nachdem die zuseher im vip-bereich auch beim kleinsten support (ich sag nur: "steht auf, wenn ihr grüne seid") nicht mitgemacht haben, hab ich gewusst: ich gehöre auf die westtribüne!"

m: "an welche spiele und an welche spieler erinnerst du dich gern zurück? von welchen spielern warst du ein großer fan?"

k: "puh, spiele gibt's da so einige. bleib mal bei denen, wo ich auch live dabei war. da war das champions-league-spiel 1996 gegen juventus. ein glorreiches 1:1, zweimaliger torschütze andrzej lesiak. einfach legendär! an die spiele dazwischen erinner ich mich komischerweise nicht so wirklich - die leistungen waren schwach, die mannschaft wurde sogar mit fangesängen auf den arm genommen und das stadion war leer. glaub da war kein richtig glorreiches dabei.

als nächstes fällt mir dann das champions-league-spiel in münchen im november 2005 ein. wir wurden von den bayern mit 4 toren aus dem stadion geschossen, aber die stimmung war das ganze spiel über top! warum auch immer..

nächste station brüssel 2007: so ein polizeiaufgebot hab ich vorher noch nie gesehen! zuerst sind sie mit wasserwerfern aufgefahren, haben zahlreiche rapid-fans festgenommen.
aufgrund dessen hat es in der ersten halbzeit keinen support gegeben, erst in der zweiten wurde damit begonnen. und ich hab vorher noch nie so geschrien wie bei diesem spiel! und so ging es jedem im sektor. eine solche lautstärke hab ich vorher noch nie erlebt! einfach der wahnsinn!! und beim verlassen des stadions stand die polizei dicht nebeneinandergereiht da. glaube da ist auf jeden fan auch ein polizist gekommen.

dann war da noch das legendäre 0:7 in salzburg anno 2008. ein freund hat mich einen tag vorher gefragt, ob ich lust habe, mitzufahren und ich habe halt aus langeweile zugesagt. und dann dieses ergebnis!! ich bin so froh, dabei gewesen zu sein, das wird den bullen aus wals-siezenheim ewig nachhängen.

und zu guter letzt noch das heimspiel gegen hamburg in der europa-league vor 2 jahren. ein ausverkauftes happel-oval, ein 3:0 gegen einen deutschen spitzenklub - damals zumindest - und das ganze stadion macht stimmung! ein erlebnis von dem ich immer geträumt hab! gegen ende des spiels wird noch zur schalparade aufgerufen und trotz schlusspfiff bleiben alle stehen und halten weiterhin irgendwas grün-weißes in die höhe.. gänsehautstimmung pur!

als spieler haben mir besonders viele der 95er-garnitur zugesagt: michael konsel, carsten jancker oder christian stumpf gehören auf jeden fall dazu. vor allem da ich diese spieler des öfteren persönlich angetroffen habe. und unübertroffen natürlich: trifon ivanov. ziemlich oft habe ich ihn mit seinem ferrari vorbeicruisen sehen. derzeit imponiert mir rene gartler. der kerl hat technisch einiges drauf, ist vom verletzungspech aber bisher nie verschont geblieben. aber ich glaube immer noch an ihn, auch wenn er schön langsam was tun sollte. so jung ist er leider nicht mehr.

-          m: "du bist aktuell ein west-abonnent, wie hat das begonnen? seit wann hast du ein abo und was sind deine überlegungen bei der wahl der tribüne wenn es um die abo-verlängerung geht?"

k: "das abo selbst habe ich seit ca. 1997. aber schon vorher bin ich auf der westtribüne gestanden, da war das abo nur nicht notwendig. seit dem frühjahr 1995 sind wir, doch unregelmäßig, ins stadion gegangen. da war es auch nicht notwendig, ein abo zu besitzen. erst 1997, nachdem wir mittlerweile auf jedes heimspiel gegangen sind, haben wir uns ein abo genommen. seitdem gibt es das jedes jahr zum geburtstag von den eltern. und was die tribüne betrifft - ich hab immer gesagt: so lang ich den support auf der west konditionell durchhalte, werde ich dort auch stehen. erst wenn es für 90 minuten nicht mehr reicht, wandere ich auf die nordtribüne."

m:  "wie verfolgst du das spiel? welcher support-stil ist dir am liebsten und gleich dazu passend: wie stehst du zum aktuellen stimmungsboykott?"

k: "also der derzeitige support-stil im sinne von "i moch mei pappn sicha net auf" taugt mir mal überhaupt nicht, weil die stimmung ist eigentlich DER grund, warum ich ins stadion gehe. ohne stimmung könnte ich genauso gut das spiel im fernsehen beobachten. nach dem ersten heimspiel gegen ried hab ich mich aber echt gefragt, warum ich mir die mühe gemacht hab, ins stadion zu gehen. bitter war in dieser sicht auch das derby. die veilchen in einem "heimspiel" lauter als wir, das geht nicht!! dann schimpf ich halt die ganze zeit auf die austria, wenn schon der eigene verein nicht supportet werden soll. aber so etwas darf nie wieder passieren! ich schreie mir gerne die seele aus dem leib für den verein. aber auch nur, wenn ich merke, dass die mannschaft ebenfalls alles gibt.. am liebsten ist es mir, wenn man im stadion sein eigenes wort nicht versteht. was ich allerdings nicht ganz verstehe, auch wenn ich es vorhin gerade anderes beschrieben habe, ist, wenn man NUR den gegner beschimpft oder andere vereine (stichwort "nürnberg" oder "panathinaikos") huldigt. ich möchte die mannschaft unterstützen! und lieder sind ja mehr als genug da - man merkt ja, dass mittlerweile jedes lied nur einmal pro spiel angestimmt wird. dabei wären noch mehr als genug alternativen aus alter zeit vorhanden. aber ansprechen darf man mich während des spiels dann nicht.. mitsingen, mitklatschen, mitspringen UND auch noch das spiel verfolgen ist doch etwas viel, da geht sich zuhören leider nicht mehr aus. und wir männer sind ja auch nicht multitaskfähig. da bin ich dann echt 90 minuten auf das spiel und die unterstützung konzentriert, außer es läuft nicht so, wie es sollte.

m: "wi
e hat sich die fanszene in den letzten jahren verändert? welche vor & nachteile siehst du durch so eine große fanbasis und einem großen fanclub der quasi „das sagen“ hat?"

k: die entwicklung in den letzten jahren ist doch größtenteils eine gute gewesen. westtribüne allein durch den aboverkauf immer voll, die ostkurve ist ebenfalls bereits eine sehr laute tribüne geworden! auch von nord- und südtribüne hört man immer mehr, insofern kann man gegen diese entwicklung nichts sagen. die leute kommen endlich ins stadion. allerdings hat diese entwicklung auch nachteile: meiner meinung nach wird den fans zu viel macht gegeben! so beispielsweise vor zwei jahren, als man fansprecher in die kabine gelassen hat, um eine aussprache mit dem damaligen trainer pp zu suchen. bei welchem anderen verein gibt es so etwas? oder wie auch derzeit zu sehen ist: die fans glauben, sie wären krösus, dass der verein auf die angewiesen ist. was teilweise ja auch stimmt, aber ereignisse wie der platzsturm dürfen sich keinesfalls wiederholen! es ist schon gut, dass ihnen grenzen gesetzt werden.

m: "in den letzten
jahren gab es bei rapid immer wieder umstellungen beim ticketing, vor allem der andrang in der champions league oder auch in der europa league war riesig; wo kann man hier deiner meinung nach etwas verbessern?"

k: naja, mich zipft auf jeden fall an, dass ich, wenn wir euro-league spielen, jedes mal im dritten rang sitzen muss, weil ich freunde mitnehmen will. das geht mir nicht ganz ein. weil bei den letzten champions-league-spielen hab ich ebenfalls jemanden mit gehabt und da hat es noch einen platz im ersten rang gegeben. von einem größeren stadion will ich jetzt mal gar nicht anfangen, wobei die zusatztribünen, wie damals bei der euro 2008, doch von großem nutzen gewesen wären. aber mittlerweile ist auch bei rapid ein technischer fortschritt durchgeführt worden. die tickets können endlich alle online erworben werden, ohne dass man hier, wie früher, noch zum stadion muss und sich die karten dort persönlich abholt. vom technischen standpunkt her gibt es hier keine einwände, auch wenn man die zusatzgebühren weglassen könnte. vom organisatorischen standpunkt her kann man hier aber noch punkte verbessern. aber da vertrau ich ganz unserem andy, der bisher einiges auch wirklich gut umsetzen konnte.

m: "aprop
os fanszene: wo warst du auswärts schon überall, wie erlebst du auswärtsfahrten und welche bleiben dir besonders in erinnerung?"

k: ich war früher sogar richtig aktiv unterwegs mit rapid. in österreich hab ich mittlerweile jedes bundesliga-stadion gesehen. war schon unter anderem in bregenz, innsbruck, salzburg, und so weiter. es hat früher richtig spaß gemacht. wir waren aber nicht auf jedem spiel dabei. wir haben die spiele als anlass gesehen, mal etwas von österreich zu erkunden. hier sind wir sowohl selbst mit dem auto als auch mit dem fanbus zu den spielen gefahren. das hat sich mit der zeit aber gelegt, das interesse an auswärtsspielen ist nicht mehr ganz so groß wie damals. ab und zu ist es ein netter ausflug, aber immer brauch ich es nicht mehr.

international kann ich mittlerweile doch auch einiges aufzählen: angefangen hat damals alles mit brüssel, was in meinen erinnerungen einen ewigen platz behalten wird. in der cl-saison 2005 waren turin und münchen mit dabei, wobei turin sicher die lustigste anreise gewesen ist: fünf leute fahren mit einem kleinbus nach italien. die anreise hat (mit zweistündigem zwischenstop in mailand) ungefähr 12 stunden gedauert, dann aufs spiel und gleich nach dem spiel die rückfahrt. und am nächsten tag wieder ab in die arbeit - da waren wir noch jung und haben es auch ausgehalten (lacht). nach münchen haben wir aufgrund des damaligen schneechaos den zug genommen - der zug retour nach wien ist uns nach dem spiel vor der nase davon gefahren. somit haben wir uns mit anderen rapidlern noch eine lustige nacht in münchen gemacht, um 4 uhr früh ist es dann in den nächsten zug gegangen. und hier hat die heizung nicht funktioniert - ich möchte noch einmal betonen, wir hatten ende november!! bis salzburg mussten wir frieren, dann wurde endlich ein zusatzwaggon angehängt. man sieht, auch hier wurde einiges mitgemacht.

die letzten beiden jahre war ich dann ebenfalls bei allen auswärtsspielen der europa-league dabei. dazu zählen aus dem jahre 2009 glasgow - hier war die stimmung genial, vor allem aufgrund des vorherigen triumphs gegen den hsv und dem frühen tor unseres damligen euro-scorers nikica jelavic! weiters noch tel aviv, wo es nicht ganz so rosig lief - dafür war hier das wetter schön! (lacht) und zu guter letzt noch hamburg. eine schöne stadt, ein imposantes stadion, aber leider eine weitere niederlage. 2010 wurde das ganze dann ebenfalls aufgenommen, allerdings nicht mit allen stadionen. porto wurde leider ausgelassen, wobei ich ein großer fan von portgual bin. aber die nächste station, sofia, wurde dafür besucht. hier gab es endlich mal einen auswärtssieg in der europa-league zu bestaunen! aber das spiel selbst ist sehenswerter gewesen als die stadt. und zu guter letzt noch istanbul - diese stadt ist auf jeden fall eine reise wert, hier gab es aber leider keine punkte zum mitnehmen.

m: "wie st
ehst du zum hanappi stadion und den aktuellen diskussionen betreffend stadion-ausbau oder stadion-neubau?"

k: ein ausbau wäre eine gute idee. trotz verkorkster letzter saison kommen immer noch zahlreiche fans ins stadion. wenn man hier mal was tun würde, glaube ich, würden sogar noch mehr kommen. ein argument wie "so oft ist es aber auch nicht ausverkauft" lass ich hier nicht gelten - ich glaube, wenn man den ausbau durchführen würde, würden sogar noch mehr kommen. aber ein neues stadion wünsche ich mir nicht! mir gefällt der stil von st. hanappi, den will ich nicht verlieren! auch wenn neue arenen (nein, die generali-arena zähle ich hier nicht dazu (lacht)) ihren Reiz haben, aber der gute, alte englische stil verbreitet immer noch mehr atmosphäre wie dieses moderne trum.

m: "rap
id steht nach der derby-niederlage und keinem erzielten tor in den letzten 3 runden gar nicht gut da – woran liegt das deiner meinung nach?"

k: die mannschaft braucht ihre zeit, das stimmt schon. es sind viele neue spieler hinzugekommen, die allesamt viel potential haben. aber um dieses entfalten zu können, braucht es noch etwas. bei rapid ist das problem allerdings, dass man hier keine zeit hat. es zählen nur erfolge - und wenn diese ausbleiben, wird als erstes der trainer kritisiert, was ja auch nicht verkehrt ist, denn er ist für die mannschaft verantwortlich.
es ist in österreich aber auch immer so, dass alles viel zu schnell gelobt bzw. alles immer gleich kritisiert wird. nach den ersten zwei siegen in der saison hatten wir plötzlich ein stürmerproblem, weil alle vier getroffen haben, es aber nur platz für zwei gegeben hat. mittlerweile haben wir ein stürmerproblem, weil keiner von ihnen mehr trifft - und es sind erst ein paar runden mehr. das ganze sollte man nicht zu eng sehen, es kommt schon wieder eine gute zeit!
man merkt aber auch, dass die aktuelle situation, was den fan-boykott betrifft - die mannschaft verunsichert. es ist für jeden eine ungewöhnliche zeit. und der support fehlt den spielern, das merkt man. was mir beim derby allerdings zu denken gegeben hat war, dass hier niemand einen richtigen biss gehabt hat! bei keinem hat man das gefühl gehabt, er will das spiel jetzt noch umdrehen, man hat sich quasi vorzeitig selbst aufgegeben. ich hoffe, dass das eine ausnahme gewesen ist.

m: "wie siehst
du die transferaktivitäten rapids in den letzten 5-6 jahren? rapid hat zwar immer wieder viel eingenommen, sich jedoch nur selten richtig gut verstärkt. warum?"

k: ich bin ein verfechter der jugend. wir haben in österreich viele gute talente, die auch eine große zukunft vor sich haben. am ehesten hat das hier, so schmerzhaft es auch ist, das zuzugeben, die austria erkannt. da steckt einiges an qualität im kader. wir haben diesen schritt mit dieser saison endlich auch getan. viele junge österreicher, die das zeug haben, der mannschaft zu helfen.
in den letzten jahren hat es mehr als genug fehlkäufe gegeben. hesselink oder jovanovic sind nur zwei beispiele. schön brav kassieren, aber keine leistung bringen, soll es nicht geben! auch rage soma ist mir ein dorn im aug - zu alt, zu langsam. er hat ab und zu gute spiele, aber die werden immer seltener. aber der aktuelle kader gefällt mir sehr gut, hier ist etwas im entstehen.

m: "aston villa - was fällt dir dazu ein?"

k: "your nightmare returns!" - sowohl gutes als auch schlechtes. das schlechte daran ist, dass ich beide male nicht dabei gewesen bin!! beide male hab ich von der arbeit aus keinen urlaub nehmen können und musste die spiele in wien sehen. beide male im "chelsea" am gürtel - das zweite jahr, weil wir hier alles gleich machen wollten, wie im vorjahr - und es hat geklappt!! die freude war riesengroß, der aufstieg wurde gefeiert wie noch nie!! 2009 sind wir nachher sogar noch zum flughafen gefahren und haben die mannschaft empfangen. einfach unglaublich. und das macht meiner meinung nach rapid aus. und: ich hätte nichts gegen ein drittes aufeinandertreffen!"

m: "was hälst
du davon dass ex-rapidler immer wieder im gespräch bei rapid sind (trainer/manager/etc.)? sollten solche positionen durch ex-rapidler besetzt werden auch wenn es möglicherweise bessere alternativen gibt, die jedoch noch nie mit rapid zu tun hatten?"

k: "davon halte ich ehrlich gesagt nichts. die aktuellen trainer mit grün-weißer vergangenheit müssen sich alle erst beweisen. ein kühbauer hat mit einer top-besetzten admira den aufstieg geschafft - meiner meinung nach kein großer erfolg. schöttel ist mit wr. neustadt zwar gut zurecht gekommen, aber auch hier finde ich, dass es für rapid zu früh ist. wenn man bedenkt, dass hier noch ein eli guttman zur auswahl gestanden ist, greift man sich doch auf den kopf. ein ex-rapidler bringt keine erfolge! von mir aus kann der sportdirektor oder auch der manager mit einem grün-weißen besetzt sein, aber beim trainer sollte dies kein kriterium sein."

m: "prä
sident edlinger spricht immer von großer tradition – man findet jedoch immer wieder das wien energie logo unter dem rapid-wappen, kommerz gibt es auch in hütteldorf – oder? wie stehst du zu seinen aussagen?"

k: "genauso - wie du richtig sagst, das wien-energie-logo klebt jedesmal unter unserem wappen, vom trikot erkennt man kaum noch was, weil es vor sponsoren nur so strotzt, im stadion ist jeder winkel mit logos zugepflastert. klar kann man ohne sponsoren nicht überleben - das geht in den großen europäischen ligen, aber nicht in österreich - aber es sollte hier auch grenzen geben! ich weiß jetzt gar nicht, ob die nordtribüne noch die omv-familien-tribüne ist. statt dem vereinsnamen wird jetzt halt das stadion stückchenweise verkauft. das schmerzt genauso! insofern halte ich seine aussagen nur für heiße luft. der verein selbst hat tradition, das stimmt auf jeden fall. aber dass rapid ein kommerzfreier verein sei, damit würde ich nicht hausieren gehen."

m: "rapid
ist dieses jahr international nicht vertreten – verfolgst du die internationalen auftritte der konkurrenz? und wenn ja, gönnst du ihnen im sinne des österreichischen fußballs den aufstieg oder ist die rivalität einfach zu groß?"

k: "ich glaube, die pause wird rapid auch gut tun. aber hoffentlich sind wir dann nächste saison wieder dabei! es ist schon ein nettes extra-zuckerl, zu solchen spielen zu gehen. was die anderen österreichischen vereine betrifft, bin ich aus österreichischer sicht froh, dass wir hier international vertreten sind. es bringt gute punkte für die uefa-wertung, wodurch ja wieder mehr chancen bestehen, in die champions-league zu rücken.
bezüglich der rivalität gibt es verschiedene einstellungen. was sturm graz betrifft, freue ich mich, wenn sie erfolge feiern. mir ist der verein sympathisch, ich gehe auch gerne auf die rapid-spiele gegen sturm, weil es hier eindeutig die beste stimmung gibt. der verein hat ohne zweifel die zweitbeste kurve in östereich.
bei austria & salzburg fällt es mir schon schwerer, hier ist die grün-weiße rivalität doch zu groß. ich würde sagen, dass es sich in etwa ausgleicht: der österreicher in mir sieht es mit einem lachenden, der rapidler sieht es mit einem weinenden auge. aber ich werde mir auf jeden fall die spiele der österreichischen vertreter im fernsehen ansehen."

m: "w
ie siehst du die aktuelle situation bei der österreichischen nationalmannschaft?"

k: "es besteht handlungsbedarf!!! nicht beim team, sondern beim trainer, der liebe dico! dem kerl kann man nicht zuhören, der strotzt nur so vor pessimismus, bringt absolut keine motivation rüber. wie soll er da eine mannschaft auf ein spiel einstimmen? über den kader kann man nicht lästern, der ist aktuell in einer top-besetzung! wir hatten schon lange kein so gutes team mehr, das sowohl als mannschaft funktioniert als auch gute einzelspieler enthält. das spiel gegen deutschland hat gezeigt, was der kader drauf hat. und wenn man bedenkt, welche alternativen noch zur verfügung stehen. ich sag nur arnautovic, korkmaz.. auch ein garics oder stranzl würden immer noch ins team passen."

m: "i
st constantini der richtige trainer?"

k: "keinesfalls! wie gesagt, es mangelt meiner meinung nach vor allem an der einstellung bei ihm. das war unter einem krankl ganz anders, der war bis über die haarspitzen hinaus motiviert. merkt man constantini das an? in keinster weise! ob er der mannschaft jetzt eine taktik mit auf den weg gibt oder nicht weiß ich nicht. aber mit dem aktuellen österreichischen kader muss mehr rausschauen, da darf man gegen belgien nicht daheim verlieren. ein weiterer kritikpunkt ist, dass er spieler aus dem nationalteam vergrault! ein garics, ein stranzl, ein manninger.. ivanschitz sollte sich das auch nicht bieten lassen. aber einem arnautovic werden die füße geküsst. ganz verstehe ich den kerl nicht.
"

m: "wenn du die letzten 30 jahre hernimmst, wer würde in deiner rapid-traumelf stehen?"

k:
michael konsel
bernd krauss, robert pecl, trifon ivanov, peter schöttel
antonin panenka, dejan savicevic, steffen hofmann, andreas herzog
jan age fjörtoft, hans krankl


-         m: "abschließend: wie endet die saison für rapid?"

k: "gehen wir nach dem gesetz der serie müssten wir meister werden. unser kapitän wird zum dritten mal vater, es wären bereits wieder 3 jahre seit dem letzten titel vergangen. sieht doch gar nicht mal so schlecht aus (lacht). und da ich im gegensatz zu dico optimist bin, glaube ich auch noch dran und bleib dabei: wir werden meister!"

Keine Kommentare:

Kommentar posten