Donnerstag, 29. September 2011

mit breiter brust in die südstadt!

im letzten spiel am tivoli gegen wacker innsbruck konnte rapid mit 3:0 gewinnen. tore von hofmann (elfer), gartler und dem ersten treffer von neuzugang deni alar besorgten den klaren sieg. überbewerten darf man diesen sieg jedoch nicht, präsentierten sich die tiroler zum teil inferior. rapid spielte clever, nützte vorne die torchancen und stand hinten bis auf ein paar aussetzer von soma recht gut. christopher trimmel vergab in der anfangsphase einige gute chancen, gott sei dank hatte dies keine folgen. in der zweiten hälfte spielte rapid im schongang, was ich persönlich etwas schade fand. hier wäre durchaus noch mehr drinnen gewesen, es regierten jedoch die fehlpässe. großen einsatz oder besondere lauffreudigkeit gab es nicht. aber man möchte ja nicht unzufrieden wirken, ein sieg in innsbruck war nicht unbedingt zu erwarten.

somit kann rapid nun mit breiter brust in das duell gegen den aufsteiger admira wacker gehen. die admiraner sind momentan das team der stunde, stehen überraschenderweise auf dem sensationellen zweiten platz. unter der führung von trainer kühbauer spielen die niederösterreicher einen herrlichen fußball, stehen defensiv gut und machen vorne die notwendigen tore.

besonders auffallend sind hierbei abwehrchef christopher dibon, dreh und angelpunkt im mittelfeld patrik jezek sowie im angriff philipp hosiner, der dank seiner topform sogar im nationaltemkader für die restlichen quali-spiele steht. sie alle hatten einen großen anteil am erfolgslauf der admiraner in den letzten wochen - am vergangenen sonntag wurde sogar tabellenführer red bull salzburg mit 2:1 besiegt.

rapid konnte die vergangenen drei spiele allesamt für sich entscheiden und könnte den lauf am samstag in der südstadt weiter fortsetzen - es ist jedoch große vorsicht geboten. admira-coach kühbauer der jahrelang große erfolge mit rapid feiern durfte wird sicher alles daran setzen um seinen ex-klub zu besiegen.

einziger fix-ausfall bei rapid ist thomas schrammel - ob jedoch die zuletzt verletzten guido burgstaller, markus heikkinen, harald pichler und helge payer in den kader zurückkehren bleibt noch offen. peter schöttel sprach in einem kurier-artikel davon, dass payer - sofern er 100% fit ist - wieder ins tor zurückkehren wird, schöttel also an der tormann-rotation festhalten möchte. payer wäre übrigens der einzige spieler aus dem aktuellen kader, der beim letzten aufeinandertreffen in der südstadt mit von der partie war. diese verlor rapid mit 1:2 am 25.03.2006. im bisher letzten duell gewann rapid im geisterspiel mit 2:0.

die cup-auslosung am vergangenen sonntag bescherte rapid ein prominentes los - cupsieger aus dem vorjahr, die sv ried, kommt als gast ins hanappi-stadion. die rapid-amateure empfangen zweitligist tsv hartberg.

am heutigen donnerstag finden übrigens einige europa-league spiele anderer bundesligisten statt. aek athen empfängt um 19 uhr sturm graz, red bull salzburg empfängt slovan bratislava aus der slowakei und die wiener austria ist zu gast in schweden beim fußballklub malmö.

Keine Kommentare:

Kommentar posten